Kai Wiesinger – „Der Lack ist ab“

Kai Wiesinger  -   Präsentation DER LACK IST AB von Kai Wiesinger  (Startet auf MyVideo, der Video-Community von ProSiebenSat.1) im Sohohouse in Berlin  am 22.04.2015 -  Foto: SuccoMedia / Ralf Succo

Kai Wiesinger

Kai Wiesinger; Bettina Zimmermann  -   Präsentation DER LACK IST AB von Kai Wiesinger  (Startet auf MyVideo, der Video-Community von ProSiebenSat.1) im Sohohouse in Berlin  am 22.04.2015 -  Foto: SuccoMedia / Ralf Succo

Kai Wiesinger, Bettina Zimmermann

[metaslider id=9514]

Neue Webserie auf MyVideo

„Die Webserie handelt von einem Paar, sie gerade kurz vor der 40, er Mitte 40), das seit 20 Jahren zusammen ist und sich nun, da die Kinder kurz davor sind auszuziehen, die Frage stellt: War’s das jetzt oder kommt da noch was?!“ Bettina Zimmermann

Kai Wiesinger präsentiert WEBSERIe „Der Lack ist ab“

22.04.2015 | Berlin | Am heutigen Mittwoch startet das Regiedebüt von Kai Wiesinger exklusiv auf MyVideo, der Video-Community von ProSiebenSat.1. Mit der 10-teiligen Webserie „Der Lack ist ab“, gibt Wiesinger nicht nur sein Regiedebüt, sondern übernimmt auch gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Bettina Zimmermann die Hauptrollen. In den 10-minütigen Webisodes meistern die beiden komödiantisch-ironisch nicht nur die Herausforderungen eines modernen Familienlebens, sondern vor allem die des eigenen Alterns. Produktionsstart der Zusammenarbeit zwischen der Phantomfilm GmbH, den Produzenten Tac Romey und Robert van Binsbergen und MyVideo war bereits im Februar. Seit kurzem ist die Produktion, bei der Wiesinger auch maßgeblich am Drehbuch mitwirkte, im Kasten und wurde heute von den beiden Schauspielern gemeinsam mit Manuel Uhlitzsch, Co-Producer für MyVideo, vor Medienvertretern im Berliner Soho House vorgestellt.
#FamilienKomödie exklusiv für’s Web
„Der Lack ist ab“ beschreibt das Zusammenleben des Mittvierziger-Ehepaares Hanna (Bettina Zimmermann) und Tom (Kai Wiesinger): Die gemeinsamen Kinder Emmi (16) und Leon (14) sind aus dem Gröbsten raus und empfinden ihre Eltern in erster Linie als peinlich. Papa Tom ist Grafikdesigner und kämpft damit, dass er meist älter ist als seine Auftraggeber und sich an das Gefühl nicht gewöhnen kann, dass die Rente inzwischen näher ist als die Uni. Mutter Hanna schreibt Kinderbücher. Da sie viel von zuhause aus arbeitet, ist sie jeder Ablenkung von außen – egal ob durch Freund oder Feind – nicht abgeneigt. Und da die schönsten Geschichten bekanntlich das Leben schreibt, entsteht so im Familien-Alltag viel Zündstoff mit Zeitgeist.(Quelle: MyVideo)
Kai Wiesinger  -   Präsentation DER LACK IST AB von Kai Wiesinger  (Startet auf MyVideo, der Video-Community von ProSiebenSat.1) im Sohohouse in Berlin  am 22.04.2015 -  Foto: SuccoMedia / Ralf Succo
Bettina Zimmermann:
„Die Webserie handelt von einem Paar, sie gerade kurz vor der 40, er Mitte 40), das seit 20 Jahren zusammen ist und sich nun, da die Kinder kurz davor sind auszuziehen, die Frage stellt: War’s das jetzt oder kommt da noch was?! Eigentlich fühlt man sich noch wie 20, aber der Körper zeigt einem, dass man doch eher schon in der Lebensmitte steht. Kurzsichtigkeit ist beispielsweise ein erstes Anzeichen, das im Alltag sehr erfinderisch macht. ‚Der Lack ist ab’ ist eine ehrliche, frische, lustige Webserie, die so nah an der Realität ist, dass man sich darin wiederfindet und mit einem weinenden und lachenden Auge sagt: ‚Ja, genau so ist es! Aber ich bin nicht allein…‘“.
Kai Wiesinger:
„Mit ‚Der Lack ist ab’ wollen wir eine Zielgruppe erreichen, die genauso alt ist wie wir selber und für die es noch viel zu wenig gute Unterhaltung im Netz gibt. Wir erzählen von Themen, von denen man mit 20 noch nie gehört hat und die einen mit 40 überrollen, wenn man der Rente plötzlich näher ist als dem Studium. Außerdem können sich die Zuschauer auf viele bekannte Gesichter freuen, die die Serie als Gaststars bereichern“.
Manuel Uhlitzsch, Co-Producer für MyVideo
„Mit Kai Wiesinger und Phantomfilm haben wir die idealen Partner gefunden, um gemeinsam exklusiven und hochwertigen Content zu produzieren, der für ein sehr breites Zielpublikum gedacht ist. Wir wollten bewusst andere Wege gehen – die Zuschauer können sich auf einen Mix aus Komödie mit realitätsnahen Elementen freuen, der das Genre Web-Fiction um einen unterhaltsamen Beitrag bereichert und neu definiert.“

Noch ein Paar Bilder